Tag Archives: kurios

Parkverbot: Verstoß gegen das Menschenrecht?

8 Mrz
© Jorg Hackemann

© Jorg Hackemann

Wie Yahoo Deutschland berichtet, will eine Kanadierin ihr Recht, vor dem eigenen Haus zu parken, beim Menschenrechtsgericht in Ontario einklagen. Die Klage richtet sich gegen die Hauptstadt Ottawa. Die dortigen Behörden begründen das Parkverbot damit, dass das Haus von Pamela Howson in einem historischen Bezirk liege.

Die dreifache Mutter, die Parken als ein zu schützendes Menschenrecht ansieht,  fühlt sich ob ihrer Familienumstände diskriminiert. Der Sicherheitssitze für ihre Kinder wegen sei ihr Auto größer als normale Fahrzeuge und sie könne es daher nicht auf der zum Parken vorgesehenen Straße hinter dem Haus abstellen.

Bis zur Entscheidung des Gerichts in den kommenden Wochen will Howson daher weiter vor ihrem Haus parken – illegal!

(Das verwendete Bild dient nur der Illustration und zeigt nicht Pamela Howson.)

 

Bloggerlatein

5 Jan

In einer Auflistung neuer Blogs in einem Blogverzeichnis fand ich neulich ein Blog mit folgendem Titel:

wie ich 2000euroantag verdiene

Gut, dachte ich, beim Namen des Blogs muss man sich eben etwas kurzfassen. Glücklicherweise gibt es ja noch die Beschreibung, die sicher aufschlussreicher ist. Die aber lautete wie folgt:

wie ich 2000euroantag verdiene en internet

 

Vom Rollstuhl überrollt

12 Dez

Wie Westline berichtet, kam in Bochum eine 87-jährige Fußgängerin unter die Räder eines Rollstuhls. Das elektrische Gefährt wurde gefahren von einem 83-jährigen Rentner, der zuvor bereits mit einem Weihnachtsbaum kollidiert war. Vor Schreck änderte er die Richtung, übersah die 87-Jährige und fuhr sie über den Haufen. Das Unfallopfer musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

 

Titelsuche mit der Straßenbahn

18 Nov
Rostocker Straßenbahn

© Armin Emde

Letzte Woche Mittwoch bei der Trashparty im Studentenkeller: Eine junge Dame, augenscheinlich nicht mehr ganz bei sich, am DJ-Pult.

Sie: „Kommst du eigentlich aus Rostock?“
Ich: „Ja.“
Sie: „Bist du auch schon mal mit der Straßenbahn gefahren?“
Ich: „Äh … ja.“
Sie: „Kennst du das Geräusch, was die immer macht, wenn die losfährt?“
Ich: ???
Sie: „Ding, ding, ding!“
Ich: „Was willst du mir eigentlich sagen?“
Sie: „So ähnlich fängt der Titel an, den ich mir wünschen will.“

 

Pittbull zwingt Bodybuilder in die Knie

26 Okt
Pittbullwelpe

© Quicksnap Photo

In einer Folge der neuen TV-Reihe „My Extreme Animal Phobia“ auf Animal Planet musste sich ein ganzer Kerl, Bodybuilder und reichlich tätowiert, einem Pittbull stellen. Das berichtet Mail Online (dort auch Originalbuilder aus der Show). Seit Marvin Cruz als Kind den Angriff eines Pittbull auf seinen Nachbarn miterleben musste, leidet er unter einen extremen Hundephobie. Er meidet Parks und kann sich nicht mehr rühren, wenn er einen Pittbull sieht.

Unter ärztlicher Anleitung sollte er sich seinen Ängsten stellen, doch zunächst lief der stramme Biker vor dem zu diesem Zwecke vorgeführten Pittbullwelpen davon. Schließlich ließ er sich überreden und näherte sich dem jungen Hund, wobei er in Tränen ausbrach. Nach mehreren Versuchen gelang es ihm aber, den Welpen zu berühren.

(pb)

 

Wenn Glück nicht ausreicht

14 Okt
© Brett Weinstein
© Brett Weinstein

Ein Porschefahrer findet nach langem Suchen endlich eine freie Parklücke beim Supermarkt. Doch im letzten Moment schnappt ihm ein Mercedesfahrer den Parkplatz weg. Der steigt aus und sagt zum Porschefahrer: „Tja, Glück muss man haben.“
Der Porschefahrer setzt zurück, gibt Gas und knallt volle Kanne in den Benz rein. Er steigt aus und sagt: „Tja, Geld muss man haben!“

 

Verknüpfung in den Kleiderschrank

7 Sep

Jürgen Knösch postete vor einiger Zeit auf Facebook dieses nette Schreiben. Eine Anwenderin hatte offenbar Probleme, einen Film auf ihrem USB-Stick zu speichern, und wendete sich an die technische Hotline.

Kleiner Tipp: Besser lesen lässt sich das Ganze, wenn man die Vorschau anklickt, um das Bild größer anzeigen zu lassen.

Und wer anschließend unbedingt den humorvollen Peter von der Hotline kennenlernen will … Ich hätte seine Telefonnummer auch gern!

Zum Pelzmantel