Tag Archives: betrunken

Ganz normal

9 Sep

Ganz normal

„Alter! Was ist denn mit deiner Hand passiert?“
„Ey, du glaubst es nicht! Ich war gestern im ‚Alten Hafen‘. Und dann …“
„Schon klar, du hast dich mal wieder besoffen.“
„Bist du blöd, Alter? Gar nicht!“
„Was war dann?“
„Na, ich aus der Kneipe raus – ganz normal – da ist mir irgendein Vollhorst auf die Hand getreten!“

 

Werbeanzeigen

Umsonst die Hauswand hochgeklettert

15 Aug

Spion-News vom 05.08.11:

Hauswand

Ein 23-Jähriger Neubrandenburger kletterte in betrunkenem Zustand 35 Meter an einer Hauswand empor. Er wollte seine Freundin nicht wecken.

Wer nach einer durchzechten Nacht feststellt, dass er seinen Schlüssel vergessen hat, kann entweder die Freundin aus dem Bett klingeln oder rücksichtsvoller vorgehen und über den Balkon in die Wohnung gelangen. Dumm nur, wenn die sich im 14. Stock befindet.

Einen durchtrainierten Neubrandenburger störte das wenig. Der 23-Jährige nahm die Außenfassade des heimatlichen Hochhauses am Freitagmorgen gegen 4.30 Uhr in Angriff, wie Spiegel Online berichtet. Er nutzte dafür Mauervorsprünge und Balkons. Obwohl nicht nüchtern, verzählte er sich nicht und landete tatsächlich in 35 Metern Höhe im richtigen Stockwerk. Ein wenig hatte er dennoch die Orientierung verloren, denn seine Klettertour endete auf dem Balkon eines Nachbarn.

Pech für den Heimkehrer, dass dort niemand zu Hause war. Völlig entkräftet wurde er von einem Anwohner bemerkt, der die Feuerwehr alarmierte. Die ließ den Kletterer schließlich ins Haus. Bei dem jungen Mann wurden 1,7 Promille festgestellt. Den kleinen Umweg hatte er umsonst gemacht: Die Feuerwehr klingelte seine Freundin doch noch aus dem Bett.

(pb)

Was man so alles vergessen kann

22 Mai

Im Studentenkeller Rostock, wo ich als DJ auflege, erlebt man ja so einiges, was die Vergesslichkeit der Gäste betrifft. Mützen, Schals, Handschuhe, na klar. Auch schon mal eine Handtasche.

Etwas seltsam wird es schon bei Socken oder Schuhen. Auch Unterwäsche hat sich schon angefunden. Mancher hat sich auch schon selbst vergessen.

Neulich aber war das Staunen wirklich groß. Als alle Gäste die Lokalität verlassen hatten, fand sich ein verwaister Rollstuhl unter den Vergesslichkeiten.

Die Besitzerin hatte ihn beim Einlass abgegeben, da sie sich auch ohne ihn fortbewegen kann, was ihr im Gedränge sicherlich leichter fiel. Doch auf dem Weg nach Hause, hatte sie ihn ganz aus ihrem Gedächtnis verbannt. Erst ihre Freunde tauchten etwas später noch einmal auf, um das Gefährt abzuholen.

Polizeilicher Alkoholtester geknackt

18 Mai
Alkotester

Foto: Stahlkocher

Ein Karnevalsjecke aus Wattenscheid hat an Karneval die Skala auf dem Alkoholtestgerät der Polizei geknackt.

Wie Ruhr Nachrichten.de berichtet, fanden die Polizeibeamten den 55-Jährigen beim örtlichen Karnevalsumzug am Sonntag. Der Mann lag auf dem Bürgersteig. Die Polizisten waren geradezu erstaunt, dass er noch in das Testgerät pusten konnte.

Wie hoch der Atemalkoholgehalt des Mannes wirklich war, ließ sich jedoch nicht messen. Die Skala des Testgeräts reicht nur bis zu einem Wert von fünf Promille. Der Betrunkene hatte diesen offenbar deutlich überschritten. Bochums Polizeisprecher Volker Schütte sagte dazu: „Wir würden das Gerät bei fünf Promille schon gar nicht mehr sehen.“

Zur Sicherheit verbrachten die Beamten den Jecken für die Nacht in ein Krankenhaus. Es sei aber zu befürchten, dass der Mann anschließend zum nächsten Rosenmontagszug gegangen ist.

Der Slip

17 Mai
Der Slip

Foto: Eduard Stelmakh

Zwei Betrunkene sitzen in der Kneipe.

Auf einmal fragt der eine den anderen: „Sach ma, wass ich imma scho ma wissen wollte: Wo haste denn die geile Uhr her?“

Sagt der andere: „Du, muss isch dir erzählen. Hab gestern ’n Rondewu gehabt. Mitm Mädchen. Wir in Wald, auf ’ne Lischtung, da hatt die auf eima ihr’n Slip ausgeschogen und gesacht: ,Jetz kannste von mir haben, wasde willst!‘ Und da hab isch die Uhr genommen.“

Sagt der erste: „Du, dass is aba clever. Mit dem Slip hättste ja auch nischt anfang könn.“