Archiv | Oktober, 2009

Seltsame Fracht

31 Okt

Foto: Gentoo Multimedia Ltd.

Ein LKW beim Tanken.
Als der Fahrer zum Bezahlen kommt, fragt ihn der Mann hinter der Theke:
„Ich sehe, dass Ihr LKW Lüftungsschlitze hat. Darf ich fragen, was Sie transportieren?“
„Pinguine.“
„Pinguine?“
„Der ganze Laderaum voll.“
Der Tankwart fragt weiter: „Entschuldigen Sie meine Neugier, aber wo wollen Sie denn hin mit den ganzen Pinguinen?“
„Na, in den Zoo.“
„Natürlich, wie dumm von mir.“

Eine Woche später kommt derselbe LKW wieder zum Tanken.
Der Tankwart grüßt den Fahrer: „Na, wieder Pinguine an Bord?“
„Jep.“
„Also wieder auf dem Weg in den Zoo?“
„Nee, heute gehts ins Kino.“

Fliege im Salzberg

28 Okt

Foto: Markus Gann

Ich wollte einst was Gutes essen
und stellte auf den Herd den Topf,
viel Wasser, fast hätt ich´s vergessen,
das Salz, wo hab ich meinen Kopf.

Ein wenig hab ich übertrieben,
die Nudeln schmeckten nur nach Salz,
bevor sie alle übrig blieben
ein Glas mit Wasser für den Hals.

Doch als ich gerade trinken wollte,
da sah ich, wie im Glase schwamm,
´ne Fliege, die nur kurz noch tollte,
dann wurde es ihr doch zu klamm.

Zunächst war ich ein bisschen wütend,
was sie in meinem Glase trieb,
doch über ihren Unfall brütend,
gewann ich schnell sie wieder lieb.

So fischte ich sie aus dem Wasser,
behutsam dann auf meinem Tisch
behäuft ich sie, die immer blasser,
mit Salz nun ganz verschwenderisch.

Als dieses nun der guten Fliege
die Tropfen aus den Ohren zog,
verließ sie bald die Krankenliege
und kurz darauf sie wieder flog.

Nach dieser Freude ich entfernte
den Salzberg von des Tisches Rücken
mit wasserfeuchtem Lappen, lernte
das Salz und Wasser mich entzücken.

Das tote Kaninchen

24 Okt

Das tote KaninchenEin Mann hatte am späten Abend seinen Hund aus den Augen verloren.
Er erschrak sehr, als der Ausreißer von Nachbars Grundstück zurückkehrte, ein totes Kaninchen im Maul.

Der Mann war verzweifelt, wusste er doch, dass die Kaninchen des Nachbars ganzer Stolz waren.
Was sollte er tun? Das Verbrechen seines Hundes beichten?
Nach langem Hin und Her entschied er sich, nicht für den Hund gerade zu stehen. Heimlich schlich er sich in des Nachbars Garten und legte die Leiche des Nagers in den Kaninchenstall.

Am nächsten Morgen winkte ihn der Nachbar zu sich und sagte:
„Wenn ich Ihnen erzähle, was mir heute Morgen widerfahren ist, dann halten Sie mich für verrückt. Da finde ich doch ein Kaninchen tot im Stall. Das Verrückte ist: Es war schon gestern gestorben und ich hatte es noch gestern Abend im Garten vergraben.“

Mord im Wohnheim

14 Okt

CoverEndlich war es ihr gelungen. Sie hatte Vogel gestellt, überrumpelt und nach einem für ihr Opfer nervenaufreibenden Spiel getötet. Endlich, nach endlosen Fehlschlägen, bei denen es Vogel immer wieder gelungen war zu fliehen oder sich zu verstecken, hatte sie gesiegt. Jetzt würde sie die Spuren des Verbrechens restlos verschwinden lassen. Wenn Sophia von ihrer Vorlesung ins Wohnheim zurückkam, sollte sie Leonie nichts anmerken können. Denn Sophia hatte sich geradezu in Vogel verliebt und würde den Mord nicht tolerieren.

Als alles getan war, leckte sich Leonie die Schnurrhaare und freute sich, nun wieder die Nummer Eins ihres Frauchens zu sein.

copyright: Text: Philipp Bobrowski, Titelillustration: Katzensteiner/Pixelio